BIOGRAPHIE

EN   |   FR

Sabine Weyer wurde 1988 in Luxembourg geboren. Mit 7 Jahren beginnt sie Klavier zu spielen in Esch-sur-Alzette, wo sie 2007 das „Diplôme Supérieur“ am Konservatorium erhält. Sie erhält schon sehr jung eine Auszeichnung beim „Concours National de France“.

Von 2004 bis 2007 ist sie Studentin am „Conservatoire National de Région de Metz“ in Frankreich, wo sie im Mai 2007 das „Diplôme de Perfectionnement à l’unanimité du jury“ erhält. Seit 2007 ist sie Studentin am „Koninklijk Conservatorium Brussel“, zuerst in der Klasse von D. Blumenthal und seit 2010 bei A. Madzar. 2012 erhält sie den Masterabschluss und ein Jahr später, im Sommer 2013, erhält sie das Solokonzertdiplom mit Auszeichnung.

Sabine hat an zahlreichen Meisterkursen teilgenommen, und arbeitete u.a. mit Pianisten wie Françoise Buffet-Arsenijevic, Michel Béroff, Mario Patuzzi und Vassil Guenov (als Privatschülerin bis 2007).

In 2008 hat sie mit dem deutschen Klavierpädagogen Karl-Heinz Kaemmerling gearbeitet, im Rahmen  Meisterkurse für junge Solisten in Deutschland.

Seit 2007 nimmt sie auch Privatunterricht bei V. Samoshko und spezialisiert sich bei R. Hayroudinoff  („Royal Academy of Music“ in London).

Im Sommer 2010 wurde Sabine (mit nur 7 anderen Pianisten aus der ganzen Welt) auserwählt um an den „London Masterclasses 2010“ unter der Leitung der berühmten englischen Pianisten Norma Fisher teilzunehmen.

Im Juli 2011 nimmt sie an der “Internationale Klavier Akademie Freiburg” unter der Leitung von Jura Margulis und Paul-Badura Skoda teil.

Im Februar 2013 wurde Sabine eingeladen, mit nur 10 anderen Pianisten aus der ganzen Welt, um an einem Meisterkurs mit der berühmten russischen Pianistin Oxana Yablonskaya in Kiev teilzunehmen. Sie ist dort als Solistin im 4. Klavierkonzert Opus 58 von L. v. Beethoven mit dem Nationalen Orchester von Kiev aufgetreten.

Sabine gibt regelmäßig Solokonzerte, u.a. in Luxemburg (Philharmonie, Centre des Arts Pluriels Ettelbrück, Piano Kleber….), Belgien (Schloss Ursel bei Antwerpen, Atelier Marcel Hastir Brüssel…) Italien, Frankreich, Spanien, Norwegen, Deutschland, sowohl als in China und Russland.
In 2013 arbeitete Sabine  mit dem argentinischen Pianist Aquiles Delle Vigne, der sie in seine Privatschule in Coimbra, Portugal aufgenommen hat. Ziel dieser Privatschule ist es junge Pianisten auf eine internationale Karriere vorzubereiten.

Im Dezember 2013 war Sabine als Solistin während des Wagner-Verdi-Liszts-Festivals im Theatro San Carlo in Lissabon und im Teatro Gil Vicente in Coimbra zu hören.

Im Mai 2014 war Sabine auf Tournee in China und hat u.a im Shanghai Concert Hall vor 2000 Zuhörern  gespielt, in einem Programm das hauptsächlich Brahms gewidmet war.

Im Oktober 2015 hat Sabine ihre erste  kommerzielle CD veröffentlicht, mit Werken von Rameau und Debussy. Die CD erschien bei dem österreichischen Label “Paladino” und wurde in dem Konzerthaus in Wien eingespielt. Sie wurde am 26. Oktober 2015 in einem offiziellen Release Konzert in der Philharmonie in Luxemburg vorgestellt. Im Laufe der Saison 2015-2016 erfolgten weitere Präsentationskonzerte quer durch Europa.

Im Sommer 2017 veröffentlichte Sabine ihre 2. CD, mit Klavierkonzerten von J.S.Bach und F.Mendelssohn (Doppelkonzert), in Zusammenarbeit mit der Berliner Camerata, für das deutsche Label ARS Produktion. Die neuste CD-Erscheinung bei ARS Produktion heisst “Bach to the future” und ist eine Solo-CD mit Werken von J.S.Bach sowie einer Anzahl an Transkriptionen bedeutender Bach-Werke durch Komponisten wie Siloti, Busoni, Saint-Saens.

Sabine wurde eingeladen im Oktober 2016 einen einwöchigen Meisterkurs an die Studierende der Beijing Normal University in China zu erteilen.

Seit 2015 ist Sabine Professorin am Musikkonservatorium der Stadt Luxemburg.

Am 1. September 2018 ist offizieller Releasetag der allerneusten CD von Sabine, mit Werken von Shostakovich (2.Klavierkonzert) mit der Nordwestdeutschen Philharmonie unter der Leitung von Erich Polz. Die CD erscheint beim Label Ars Produktion.